Verlobungsringe & Antragsringe

Verlobungsring
– ja oder nein ?
– 6 wichtige Gründe, die dafür sprechen
und worauf Sie beim Kauf achten sollten:

Der Verlobungsring zeigt, daß Sie es ernst mit Ihrem Heiratsantrag meinen, deshalb heißt er auch oft „Antragsring“

  •  

Mit diesem Ring drücken Sie die Wertschätzung für Ihre zukünftige Lebenspartnerin aus. Ein bis zwei Monatsgehälter, darf „Mann“ da schon ausgeben…

  •  

Ihre zukünftige Frau bekommt nur einmal im Leben diesen ganz besonderen Ring, sie wartet darauf, – ganz sicher !

  •  

Ein Verlobungsring ist für das ganze Leben gedacht und wird nicht nur übergangsweise getragen. Daher achten Sie darauf, daß es ein echter Stein und haltbares Edelmetall ist, was Sie verschenken.

  •  

Auf welchem Finger wird der Verlobungsring getragen ?

Bei uns in Deutschland auf dem linken Ringfinger. In den meisten Ländern der Welt jedoch auf dem rechten Ringfinger.

  •  

Wie stehen Sie da, wenn Ihre zukünftige Frau auf Nachfragen ihrer Freundinnen, Erklärungen finden muss,

weil sie ihr KEINEN Verlobungsring geschenkt haben ?

  •  

Die Tradition einen Ring beim Heiratsantrag zu schenken, ist sehr alt: der erste Verlobungsring wurde schon im 15. Jahrhundert von Maximilian von Österreich an Maria von Burgund überreicht. Schnell setzte sich der Brauch durch und in zahlreichen Etat-Aufzeichnungen von Familien aus dem 15.Jahrhundert finden sich zahlreiche Diamant-Verlobungsringe. Seitdem ist es eine schöne und mehr denn je, aktuelle Tradition.

 

Häufig gestellte Fragen zum Verlobungsring:

Wie finde ich die richtige Ringgröße ? 

Zunächst einmal, liebe Männer, ist es eine Hollywood Illusion, daß der Ring perfekt beim Heiratsantrag auf den Finger passt. Meist sind Anpassungen nach dem Kauf nötig und bei uns im Service inbegriffen. Natürlich hilft es, einen bereits passenden Ring mit zu bringen, jedoch ist das nur ein Anhaltspunkt, der je nach Ringform und rechter bzw. linker Hand variieren kann. Entscheidend ist doch, daß sie Ihrem Heiratsantrag zustimmt und ihr der Ring gefällt !

Wieviel soll ich für den Verlobungsring ausgeben ? 

Mit diesem Ring drücken sie die Wertschätzung für Ihre zukünftige Lebenspartnerin aus. Ein bis zwei Monatsgehälter, darf „Mann“ da schon ausgeben…

Kann ich den Ring zurückgeben, wenn alles schiefläuft ?
Aber ja, natürlich, solange der Ring nicht getragen wurde und innerhalb von einigen Wochen zurückgebracht wird, machen wir den Kauf rückgängig und zahlen Ihnen den Kaufpreis wieder aus.

Worauf muss ich beim Kauf eines Verlobungsrings achten ?

Da dieser, ganz besondere Ring, ein Leben lang getragen wird, sollte er aus haltbarem Edelmetall sein und einen echten Edelstein haben. Es gibt viele Formen und Designs, ob schlicht und puristisch, luxuriös oder zart und fein. Da ist für jede Frau der passende Stil dabei.

Beim Material kann es Gold in verschiedenen Farben, oder Platin sein.  Für das kleine Budget hat sich Edelstahl bewährt, während Silber

zu weich für die oft schmalen Ringformen ist. 

Könnten es nicht auch ein Paar Verlobungsringe für uns Beide sein ?

Ja, auch das ist denkbar und wird gelegentlich gemacht. So ein Ringpaar ähnelt im Design den Trauringen. Diese Ringe werden dann nur eine Zeitlang getragen, und sind nachher ein Stück Erinnerung im Schmuckkästchen. Deshalb wählt man auch meist preisgünstige Materialien wie Silber, Stahl oder Titan

Hier können sie eine Auswahl unserer Verlobungsringe mit Preis Info`s anschauen :

Solitaire   o   Schwungringe   o    Memoire   o    Farbstein   o   ohne Stein

 – gerne reservieren wir Ihren Ring Favoriten, rufen sie einfach an, oder schreiben uns eine Mail.
 
Übrigens : Wir sind ihr Partner Juwelier von Verlobungsringe.de
Galerie Solitaire & Mehrsteiner

Woher kommt die Tradition des Verlobungsrings ?

Der romantische Brauch, einen Diamantring als Zeichen der Liebe und Verbundenheit  zu schenken, stammt aus dem 15. Jahrhundert. Der Erzherzog Maximilian von Österreich schenkte seiner zukünftigen Frau Maria von Burgund einen Diamantring, um ihre Verbindung zu besiegeln. Karl V von Frankreich beschenkte Jeanne de Bourbon bei ihrer Hochzeit ebenso wie René d´Anjou, Isabelle von Lothringen.

Schnell setzten sich Verlobungsringe mit Diamanten durch, und in zahlreichen Etataufzeichnungen von Familien aus dem 15. Jahrhundert finden sich zahlreiche Diamantringe. Seitdem glänzen unsere „neuen Königinnen“ – Stars von Bühne und Leinwand auf dem „roten Teppich“, von Audrey Hepburn bis Halle Berry, von Marylin Monroe über Madonna bis hin zu Liz Taylor, die von Richard Burton einen atemberaubend großen Diamanten geschenkt bekam.

Diamanten sind die kostbarsten und faszinierendsten Naturwunder der Welt. Dennoch lieben moderne Frauen von heute durchaus auch feine Farbsteine im Zentrum ihres Verlobungsrings. Auch Memoire Ringe, also Ringe mit einer Reihe Brillanten, sind sehr beliebt und lassen sich später komfortabel mit dem Trauring zusammen tragen. Gerne darf es auch ein fantasievolles Design und eine ausgefallene Form beim Verlobungsring sein. Ein Ring sagt manchmal mehr, als tausend Worte

Galerie Farbsteine, Memoire & Fantasieformen

Ist eine Verlobung noch “uptodate” ?

Hatte die Verlobung in den 80iger und 90iger Jahren ihren Stellenwert verloren, so finden heute immer mehr Heiratswillige diesen romantischen Brauch wieder richtig schön. Nicht nur als Gelegenheit, mit Familie und Freunden zu feiern, auch als “Probezeit” und “Einstimmung” wird die Verlobung immer selbstverständlicher.

Bei uns finden sie immer eine ausgewählte Verlobungsring Kollektion, in verschiedenen Design Formen und Preisklassen. Ob eher klassisch oder im Vintage Style, modern schlicht oder luxuriös. Wir beraten sie dazu ausführlich und persönlich. Kommen sie einfach zu uns.

….damit SIE auch JA sagt …

Übigens : Wir sind ihr Partner Juwelier von Verlobungsringe.de